Auf die Kautionsleistung anwendbares Recht.

Artikel 36 des gültigen Mietrechtsgesetzes (Gesetz 29/1994, vom 24. November) sieht zwingend die Leistung einer Kaution in bar bei Abschluss eines Mietvertrags einer städtischen Immobilie vor. Wenn es sich um eine Wohnung handelt, beträgt die Kaution eine Monatsmiete, wenn der Zweck der Vermietung nicht der einer Wohnstätte ist (Gewerbeimmobilie oder Geschäft), dann beträgt die Kaution zwei Monatsmieten.

Das Gesetz 9/2010, vom 30. August, der Autonomen Region Kastilien und León über das Recht auf Wohnung (Amtsblatt der Autonomen Region Kastilien und León, Nr. 173, vom 7. September 2010), sieht seit dem 8. November 2010 die VERPFLICHTUNG der Vermieter und Untervermieter vor, den Betrag der Kautionen der Verwaltung der Autonomen Region zur Verfügung zu stellen.

In Kastilien und León sind die Kammern für städtisches Eigentum als gemeinnützige Vereine für die Beitreibung der Mietkautionen zuständig. Dreimonatlich werden diese Beträge abgerechnet und der Staatskasse der Regionalregierung von Kastilien und León überwiesen, damit die öffentliche Hand die Wohnungspolitik unserer Autonomen Region fördern und entwickeln kann. Die Kammern für städtisches Eigentum treiben die Beträge nicht nur bei, sondern informieren auch die Vermieter bezüglich des Verfahrens, um dieser Verpflichtung nachzukommen, erleichtern Ihnen dieses so weit wie möglich und bescheinigen gegebenenfalls die Existenz des registrierten Vertrags und der entsprechenden Kaution.

Die Kaution ist eine Garantie für den Vermieter, dass den vertraglichen Verpflichtungen nachgekommen wird (meistens bezüglich Wohnungsbeschädigung). Im Falle der Vermietung von Immobilien in der Provinz Salamanca muss die Kaution in dem Büro der „Cámara de la Propiedad Urbana de Salamanca“ im auf den Vertragsabschluss folgenden MONAT hinterlegt werden. Für Information bezüglich der angemessensten Weise die Kaution zu hinterlegen, können Sie sich an die Kammer wenden.